der Fachmann und Fachlehrer Ausstellung, Kochkunst und die Jugend sind seine Steckenpferde.

Roland Kestel hier mit Xiao Wang bei der HOGA in Nürnberg

Roland Kestel begann seine Ausbildung zum Koch 1976 im bekannten „Kurhotel Langen-waldsee“ in Freudenstadt im Schwarzwald. Nach Stationen in vielen renomierten Häusern in der Schweiz kehrte er lm Jahr 1989 nach Deutschland zurück und übernahm die Position des Küchenchefs im damaligen Arotel des Unternehmers und ehemaligem Clubpräsidenten Michael a.Roth in Nürnberg. Seit 1992 ist er als Fachlehrer an der Berufs-schule 3 in Nürnberg tätig. Nach der Meister-prüfung begann er 1998 die Ausbildung zu Fachlehrer am Staatsinstitut in Ansbach welches er mit dem Staatsexamen 1998  abschloss. Schon damals waren seine Fähigkeiten und seine Erfahrung als Aussteller in der Mannschaft des Nürnberger Kochvereins gefragt. Als dessen Mitglied nahm er an vielen nationalen wie auch internationalen Ausstellungen teil und gewann für sich und dem Team viele Auszeichnungen. Dies wiederum veranlasste die Leitung des Landesverbands der Köche Bayern ihn in das bayerische Ausstellungsteam zu holen. Insgesamt 10 Jahre trainierte er die Jugend beim Verein Nürnberger Köche. Er war Juryvorsitzender für Nationalmannschaften bei der IKA 2012 in der Kategorie B. Er ist Präsidiumsmitglied beim Verband der Köche Deutschlands und dort Vorsitzender des Fachausschusses JAK (Jugend-Ausstellungen-Kochkunst). Eines seiner jährlichen Projekte ist der Gourmetlauf im Fürther Stadtwald. Innerhalb der 10 Km langen Strecke gibt es feinste Schlemmereien und exklusive Getränke zu verkosten. Seit ein paar Jahren begleitet er in seiner Funktion als Jugendwart im Landesverband der Köche Bayern dessen Vorzeige-unternehmen „Jugendcamp Bayern“. Kestel, hält von den populären Kochsendungen im Fernsehen wenig: „Gute Unterhaltung, aber mit dem Beruf haben die Sendungen nicht allzu viel zu tun.“ Immerhin liegen für ihn die Vorteile der Köche klar auf der Hand: „Köchinnen und Köche können dort arbeiten, wo andere Leute Urlaub machen und viel Geld lassen. Sie knüpfen Kontakte und haben Freunde und Bekannte überall auf der Welt.“ Herr Kestel wird mit Euch hier im Camp die Freude am Beruf fördern und Euch die Scheu vor Pasteten, Terrinen und Galatinen nehmen.

 

Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
© Bernd Kordina Landesverband der Köche Bayern